Navigation überspringen

Kurznachrichten

Fischseuchen in der Aquakultur

FLI-Beitrag im ForschungsReport untersucht virale Erreger mittels molekularer Methoden.

Bei einem jährlichen Verzehr von rund 14 Kilogramm Fisch pro Kopf in Deutschland und zunehmend überfischten Meeren gewinnt die Aquakultur stetig an Bedeutung. Damit verbunden rücken Erkrankungen der Fische ins Blickfeld. Im aktuellen ForschungsReport erläutern Wissenschaftler des FLI, wie virale Erreger mittels molekularer Methoden verfolgt werden.

 

 

 

Logo ForschungsReport