Skip navigation

Institut für Tierschutz und Tierhaltung (ITT)

Forschungsprojekt Entwicklung eines EU-weiten Tiertransport Zertifizierungssystems und Renovierung von Kontrollstellen in der Europäischen Union

Forschungsbereich Transport, Betäubung und Tötung

Dieses Projekt stellt eine Ergänzung zum ersten „Kontrollstellenprojekt“ dar. Es werden erneut Kontrollstellen hoher Qualität gefördert, an denen Tiere, die über lange Strecken verbracht werden, ruhen können. Insgesamt wird mit dem Projekt die Sanierung bzw. Schaffung von Kontrollstellen in der Europäischen Union fortgeführt und ein Zertifizierungssystem für Transportunternehmen, die diese Kontrollstellen nutzen geschaffen. Des Weiteren besteht die Initiative zur Unterrichtung der möglichen Nutzer der Kontrollstellen. Hierunter fällt auch die Veröffentlichung der Gesamtergebnisse der Maßnahme auf der Projektwebsite.

Die Ergebnisse des Projektes werden über Handbücher, eine entsprechende Website und eine internationale Stakeholder-Konferenz verbreitet werden.

Wissenschaftliche Partner zur Durchführung dieses Projektes sind:

  • Research Centre for Animal Production of Reggio Emilia (CRPA), Italien;
  • Instituto G. Caporale Teramo (ICT), Italien;
  • Wageningen Livestock Research (WUR), Niederlande;
  • Institut de Recerca i Tenologia Agroalimentaries (IRTA), Spanien;
  • Baltic Control Ltd., Dänemark; Swedish University of Agricultural Sciences (SE), Schweden;
  • Institut de L’Elevage, Frankreich; Institut du Porc (IFIP), Frankreich;
  • Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Deutschland;
  • Warsaw University of Life Science, Faculty of Economic Science (SGGW), Polen;
  • Katholieke Universiteit Leuven (K.U. Leuven), Belgien;
  • National Agricultural Research Foundation-Veterinary Research Institute (NAGREF), Griechenland.