Skip navigation

Forschung

Forschung

Das One Health-Konzept als umfassende, miteinander verbundene Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt gibt den übergeordneten Rahmen für die Forschung am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) vor. Als Bundesforschungsforschungsinstitut für Tiergesundheit trägt das FLI somit eine besondere Verantwortung, die über Landesgrenzen und Fachdisziplinen hinausgeht.

Über FLI-interne Projekte und nationale Kooperationen hinaus ist das FLI mit über 150 internationalen Projekten & Kooperationen in 85 Ländern weltweit vernetzt - so können Informationen, Daten und Erkenntnisse gebündelt und ausgewertet, Risikopotentiale schneller erkannt und effizientere Handlungsstrategien abgestimmt und umgesetzt werden.

Nachfolgend sind ausgewählte Beispiele für Verbünde, Netzwerke und Projekte auf nationaler und internationaler Ebene aufgeführt. Informationen zu ihren Forschungsaktivitäten stellen die Wissenschaftler, Arbeitsgruppen und Labore zudem auf den entsprechenden Seiten zur Verfügung.

Vom FLI koordinierte Forschungsaktivitäten


Das Internationale Konsortium aus insgesamt 10 hochrangigen internationalen Forschungsinstitutionen erforscht Virus-, wirtsspezifische und Umwelt-Faktoren für verbesserte Strategien zur Prävention und Kontrolle aviärer Influenza („Vogelgrippe“). DELTA-FLU läuft im Rahmen des EU-Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020.

Zur Projektsite (Weblink zu delta-flu.fli.de)

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung in CORDIS; cordis.europa.eu


DiaMETA-net ist das Deutsche Netzwerk für Metagenomdiagnostik in der Infektionsmedizin. In diesem Netzwerk haben sich Arbeitsgruppen zusammengefunden, die in der Infektionsmedizin tätig sind und im Rahmen der Diagnostik neue Sequenziertechniken einsetzen (next-generation sequencing, NGS). Das Netzwerk ist fachübergreifend organisiert und die Forschungsgebiete umfassen sowohl Human- und Veterinärmedizin als auch Parasitologie, Mikrobiologie und Virologie.
Das Netzwerk wird nicht gefördert.

Zur Projektsite (Weblink zu diameta-net.fli.de)

Ebola Foresight: Internationales Ebola-Projekt unter Leitung des FLI zur Stärkung des öffentlichen Gesundheitswesens in Sierra Leone und Guinea. Unterstützt durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschafft (BMEL) im Förderprogramm Forschungskooperationen für Welternährung.

Zum Projektsheet (PDF-Link zur Projektbeschreibung auf www.bmel.de)
Zur Projektseite auf FISA Online (Weblink zu fisaonline.de)


Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Informations- und Servicenetzwerk für alle in Deutschland aktiven Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Zoonosenforschung. Das FLI ist einer der drei geschäftsführenden Partner.

Zur Projektsite (Weblink zu zoonosen.net/)

RoBoPub ist ein vom BMBF geförderterter interdisziplinärer Forschungsverbund zu Hantaviren und Leptospiren - Krankheitserreger, die zwischen Mensch und Tier übertragen werden können und zoonotische Erkrankungen verursachen. Ziel des Verbundes ist es, die notwendige Wissensbasis über die Verbreitung von den zwei durch Nagetiere übertragenen Zoonoseerregern zu schaffen und die gewonnenen Erkenntnisse in Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitsdienstes umzusetzen. Dazu werden Risikobewertungen, Gefahrenkarten, Frühwarnmodule und Gesundheitsempfehlungen für diese wichtigen Nagetier-übertragenen Infektionskrankheiten erarbeitet.

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung des BMBF) 

Im Rahmen des Verbundes bearbeitet das INNT am FLI das Teilprojekt "Puumala-Hantavirus: Geografische Verbreitung im Nagetierreservoir und Gefährdung der Bevölkerung".

Zum Projektsheet (Weblink zur Beschreibung des Teilprojektes durch das BMBF) 


Nachhaltige Schweine-Produktionssysteme, ein ERA-Net SusAn-Projekt im Rahmen des Forschungsprogramms Horizon 2020, gefördert vom BMEL.

Zur Projektsite (Weblink zu suspigsys.fli.de)

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung in Projekte-Datenbank der BLE)

Deutscher Forschungsverbund zu zoonotischen Bornaviren, gefördert durch das BMBF.

Zur Projektsite (Weblink zu zooboco.fli.de)

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung des BMBF)

EU-geförderte Projekte

 


Horizon 2020 Projekte mit FLI-Beteiligung, Stand 26.04.2019 (CORDIS Booklet, PDF-Link zu OpenAgrar)

EU-Projekte mit FLI-Beteiligung (Link zu European Research Ranking)


Fünf Forschungsverbünde in Mecklenburg-Vorpommern erhalten eine Förderung durch das Exzellenzforschungsprogramm des Landes. Das FLI ist gemeinsam mit der Universität Greifswald an dem Projekt KoInfekt zur Aufklärung der Pathomechanismen bakto-viraler Koinfektionen mit neuen biomedizinischen Modellen beteiligt. 

Die Förderung erfolgt aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) in der laufenden Förderperiode 2014 bis 2020.

Zur Projektsite: KoInfekt

DFG-geförderte Projekte

Schwerpunktprogramme sind überregional angelegte Forschungsverbünde, die in der Regel für die Dauer von sechs Jahren durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden. Zur Mitarbeit in einem Schwerpunktprogramm fordert die DFG interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf, zu einem bestimmten Termin entsprechende Sachbeihilfeanträge einzureichen.

Prof. Dr. Martin Beer aus dem Institut für Virusdiagnostik des FLI beteiligt sich seit 2013 am SPP 1596: Ökologie und Speziesbarrieren bei neuartigen Viruserkrankungen.

SPP 1596:  Ökologie und Speziesbarrieren bei neuartigen Viruserkrankungen (Link zum SPP-Sheet in GEPRIS)
Aus dem Reservoir: Identifizierung und Charakterisierung viraler und wirtsspezifischer Faktoren zoonotischer Kuhpockenviren (Link zum SPP-Teilprojekt-Sheet in GEPRIS)

Exzellenzcluster werden im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert. Herausragende Projekte, die sich auf das Forschungspotential der universitären Standorte konzentrieren und so die internationale Sichtbarkeit des Wissenschaftsstandortes Deutschland stärken, werden als Exzellenzcluster gefördert.

Das Institut für Nutztiergenetik des FLI ist am Exzellenzcluster REBIRTH beteiligt.

EXC 62: REBIRTH - Von Regenerativer Biologie zu Rekonstruktiver Therapie (Link zur Projektsite bei der Medizinischen Hochschule Hannover)

 


Laufende DFG-Projekte des FLI und seiner Fachinstitute in der Datenbank GEPRIS (Geförderte Projekte Informationssystem; Abfrage-Link zur Datenbank)

Vom Bund geförderte Projekte


Im Auftrag des BMEL betreut die BLE als Projektträger eine Reihe von Forschungsprojekten, an denen das FLI beteiligt ist.

Laufende Projekte mit FLI-Beteiligung in der Projekt-Träger-Datenbank der BLE (Abfrage-Link zur Datenbank des Projektträgers)


Das BMBF fördert in der Gesundheitsforschung eine Vielzahl von Projekten, an denen das FLI beteiligt ist.

BMBF-geförderte Verbünde mit FLI-Beteiligung (Stand 17.05.2019):

Veranstaltungen und Vernetzungsaktivitäten unter dem Dach der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen
Nationale Forschungsplattform für Zoonosen, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten

HECTOR
JPI AMR, JPI, Internationales

3D -KOR - Gewinnung und Charakterisierung von 3D Organoiden aus dem Kolon von Rindern zur Untersuchung der Wechselwirkungen von Zoonoseerregern mit der Wirtsmukosa
Nationale Forschungsplattform für Zoonosen, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten

Q-GAPS - Q-Fieber - Interdisziplinäres Deutsches Q-Fieber Forschungsprogramm
Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten

RoBoPub
Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten

ZooBoCo
Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten

TBENAGER - Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) in Deutschland
Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten

Teilprojekte des FLI innerhalb von BMBF-geförderten Verbünden (Stand 17.05.2019):

Rötelmaus-Infektionsmodell, Infektionsdynamik und Pathogenese
TBENAGER, Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten
Südufer 10, 17493 Greifswald, FKZ: 01KI1728G, Förderzeitraum: 2017 - 2020

Virusreservoir, Virusnachweis, in vitro und vivo Charakterisierung sowie Epidemiologie
ZooBoCo, Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten
Südufer 10, 17493 Greifswald, FKZ: 01KI1722A, Förderzeitraum: 2017 - 2020

Puumala-Hantavirus: Geografische Verbreitung im Nagetierreservoir und Gefährdung der Bevölkerung
RoBoPub, Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten
Südufer 10, 17493 Greifswald, FKZ: 01KI1721A, Förderzeitraum: 2017 - 2020

Identifizierung und Validierung genetischer Elemente der Wirtsspezifität und Resistenztransmission in E. ... coli und ihre Verwendung in einem in silico Modell zur Risikoabschätzung
HECTOR, JPI AMR, JPI, Internationales
Naumburger Str. 96 a, 07743 Jena, FKZ: 01KI1703A, Förderzeitraum: 2017 - 2020

Q-GAPS - C. ... burnetii-vermittelte Subversion zellulärer Antigenpräsentation und Organverteilung des Erregers bei Zecken und mögliche Auswirkung auf die Virulenz
Q-GAPS - Q-Fieber, Nationales Forschungsnetz zoonotische Infektionskrankheiten, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten
Südufer 10, 17493 Greifswald, FKZ: 01KI1726C, Förderzeitraum: 2017 - 2020

Geschäftsstellenstandort FLI
Veranstaltungen und Vernetzungsaktivitäten unter dem Dach der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen, Nationale Forschungsplattform für Zoonosen, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten
Südufer 10, 17493 Greifswald, FKZ: 01KI1802B, Förderzeitraum: 2019 - 2022

Gewinnung und Charakterisierung von bovinen intestinalen dreidimensionalen Zellkultursystemen
3D -KOR - Gewinnung und Charakterisierung von 3D Organoiden aus dem Kolon von Rindern zur Untersuchung der Wechselwirkungen von Zoonoseerregern mit der Wirtsmukosa, Nationale Forschungsplattform für Zoonosen, Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten
Naumburger Str. 96 a, 07743 Jena, FKZ: 01KI1732A, Förderzeitraum: 2018 - 2020

BMBF-geförderte Maßnahme (Stand 17.05.2019):

Nationale Forschungsplattform für Zoonosen
Infektionskrankheiten, Volkskrankheiten
Förderzeitraum: 2019 - 2022

Im Förderkatalog des Bundes sind neben Projekten des BMBF und BMEL auch Vorhaben anderer Ministerien aufgeführt.

Zum Förderkatalog (Weblink zur Datenbank mit Vorhaben der Projektförderung des Bundes)

Mischfinanzierte Projekte / Kooperationen

Internationales Netzwerk veterinärmedizinischer Forschungsinstitute zu epidemisch auftretenden Infektionskrankheiten bei Tieren. 

Zur Projektsite (Weblink zu epizone-eu.net)

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung auf epizone-eu.net)

Zoonoses Anticipation and Preparedness Initiative (ZAPI), Teil der Innovative Medicines Initiative (IMI) public-private partnership auf internationaler Ebene; Kontrollwerkzeuge (Impfstoffe, Antikörper) gegen neue („emerging“) und wieder auftretende („re-emerging“) Zoonose-Erreger mit Pandemie-Potential.

Zur Projektsite (Weblink zu suspigsys.fli.de)

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung in Projekte-Datenbank der BLE)

Im Projekt "Clever cattle to resolve "Klima Killer" condundrum - Moo-Loo" wird getestet, ob und wie Rinder trainiert werden können, einen Kot- und Harnplatz zu nutzen. Damit könnten die kognitiven Fähigkeiten der Tiere zur Lösung eines „Klima-Killer-Konflikts“ genutzt werden.

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung auf portal.volkswagenstiftung.de)

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie (FBN))

Potenziale der nachhaltigen Nutzung regionaler Rassen und einheimischer Eiweißfuttermittel in der Geflügelproduktion (PorReE). Gefördert durch das Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und die Volkswagenstiftung im Programm Niedersächsisches Vorab.

Zur Projektsite (Weblink zu suspigsys.fli.de)

Zum Projektsheet (Weblink zur Projektbeschreibung in Projekte-Datenbank der BLE)