Navigation überspringen

Kurznachrichten

Erster Fall von Chronic Wasting Disease in Europa bestätigt

Erstmals in Europa ist in Norwegen Anfang April 2016 Chronic Wasting Disease (CWD) nachgewiesen worden. Betroffen war ein Rentier. CWD gehört zu den transmissiblen spongiformen Enzephalopathien, zu denen auch Scrapie bei kleinen Wiederkäuern und BSE beim Rind zählen. Derzeit kann eine Übertragung auf den Menschen nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, dennoch scheint diese Gefahr, ähnlich wie bei Scrapie, sehr gering zu sein. 

Gemäß der Verordnung 2007/182/EWR wurde in der EU von 2007 bis 2009 ein CWD-Überwachungsprogramm durchgeführt. Im Rahmen dieses Programms wurden 13.000 Proben von Wild-Wiederkäuern wegen ihrer engen Verwandtschaft zu den in Nordamerika betroffenen Arten, insbesondere Rothirsche und Weißwedelhirsche, auf CWD untersucht, alle mit negativem Ergebnis. Für Deutschland wurde eine Stichprobengröße von 598 erlegten Tieren und 598 Stück Gatterwild festgelegt. Ab 2011 wurden die Untersuchungen auf CWD eingestellt.

Aktuell gibt es bereits Überlegungen, die CWD-Überwachung in Europa wieder aufzunehmen. Mit diesen Informationen wird es dann möglich sein, fundierte Aussagen über mögliche Risiken und sinnvolle Bekämpfungsmaßnahmen zu treffen.

Die CWD ist seit Ende der 1960er Jahre bekannt und hat sich in den letzten 20 bis 30 Jahren auf dem nordamerikanischen Kontinent ausgehend von Wyoming und Wisconsin ausgebreitet; bis heute sind Fälle in 20 Bundesstaaten und zwei kanadischen Provinzen bekannt geworden. Erkrankte Tiere scheiden den Erreger mit Urin und Speichel aus, und der Erreger ist über Jahre im Boden stabil. Daher ist die Bekämpfung einer Verschleppung in der Wildtierpopulation nahezu unmöglich.

Es ist nicht möglich, Kleidungsstücke zu desinfizieren, die mit CWD-kontaminiertem Material in Kontakt gekommen sind. Diese Kleidungsstücke sollten vorsichtshalber entsorgt werden.

Es ist bisher nicht bekannt, ob der Erreger in Europa verbreitet ist. Wildbret, Felle und Trophäen (wenn es nicht zu einer Eröffnung des Schädels gekommen ist!) aus den Endemiegebieten in Nordamerika können in Bezug  auf CWD auch weiterhin eingeführt werden.

Foto: Röhrender Hirsch (© Anne Balkema-Buschmann, FLI)

Röhrender Hirsch (© Daniel Balkema, FLI)