Skip navigation

Institut für bakterielle Infektionen und Zoonosen (IBIZ)

Nationales Referenzlabor für Rauschbrand

Der Rauschbrand ist eine seuchenhaft und akut verlaufende, infektiöse, aber nicht kontagiöse Gasödemkrankheit, die meist junge Rinder sowie gelegentlich Schafe bzw. Ziegen befällt. Infektionen mit diesem Erreger (Clostridium (C.) chauvoei) sind anzeigepflichtig. C. chauvoei muss von anderen Gasödemerregern, insbesondere von C. septicum, dem Erreger des Pararauschbrandes, abgegrenzt werden. Weitere Clostridienspezies sind differentialdiagnostisch zu berücksichtigen. Die Abgrenzung von C. chauvoei und C. septicum mit traditionellen mikrobiologischen Methoden ist problematisch, da sich die beiden Erreger in vielen Eigenschaften gleichen. Eine Differenzierung von Isolaten kann durch die Prüfung von biochemischen Eigenschaften („bunte Reihe“) unter anaeroben Bedingungen erfolgen. Weitere Möglichkeiten zur Identifikation von C. chauvoei sind die direkte Immunfluoreszenz sowie der Nachweis durch PCR-Methoden.