TRACES

TRAdeControl and Expert System

TRACES ist ein EDV-System der EU-Kommission, mit dem das innergemeinschaftliche Verbringen sowie die Ein- und Ausfuhr aus bzw. in Drittländer bestimmter Warengruppen dokumentiert und zertifiziert wird.

War das ursprüngliche, klassische TRACES nur für Transporte von Tieren und Produkten tierischer Herkunft seit dem 01.01.2005 verbindlich anzuwenden, so wurde dies mit der Einführung von TRACES-NT (NT - New Technology) ab 2011 schrittweise auf weitere Bereiche ausgedehnt (Exotenholz, Bioprodukte, Pflanzen und pflanzliche Produkte, Lebens- und Futtermittel nicht tierischer Herkunft, Fischfang).

Mit Hilfe dieses Systems soll die Kontrolle und Rückverfolgbarkeit von Warensendungen verbessert werden. Es stellt sicher, dass die Verfahren zur Dokumentation, Zertifizierung und Kontrolle der Warensendungen in der EU einheitlich angewendet werden. Des Weiteren steht den Grenzkontrollstellen mit TRACES ein wichtiges Hilfsmittel zur Entscheidungshilfe bei der Einfuhr von Waren aus Drittländern in die EU zur Verfügung. Es stellt als Web-Anwendung schnelle und aktuelle Informationen für die zuständigen Behörden bereit und soll zukünftig auch eine elektronische Zertifizierung ermöglichen.

Im Rahmen von TRACES-NT ist das Friedrich-Loeffler-Institut nationale Kontaktstelle für

  • Lebende Tiere
  • Produkte tierischer Herkunft (Lebens- und Futtermittel, tierische Nebenprodukte)
  • Lebens- und Futtermittel nicht tierischer Herkunft

Weitergehende (Anwender-) Informationen zu TRACES/TRACES-NT unter https://traces.fli.de.