Skip navigation

Institut für Nutztiergenetik (ING)

Kooperationen

Die WissenschaftlerInnen des Instituts sind vielfach in die Lehre an verschiedenen Universitäten (Tierärztliche Hochschule, Leipniz Universität Hannover, Agrarfakultät Universität Göttingen, Medizinische Hochschule Hannover, u.a.) eingebunden. Typisch für die aktuelle Forschung ist die Einbindung in regionale und internationale Forschungsverbünde. Hervorzuheben ist die Beteiligung am von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)  geförderten Excellenz-Cluster „REBIRTH“, das an der Medizinischen Hochschule Hannover angesiedelt ist, sowie die Mitarbeit in zwei DFG geförderten TransRegio Forschergruppen und zwei vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsverbünden mit führenden deutschen Forschungsgruppen. Beispiele für internationale Projekte sind die von der Europäischen Union (EU) geförderten Verbundvorhaben GlobalDiv und EFABISnet, wo spezifische Aspekte der Charakterisierung und Erhaltung genetischer Ressourcen bei landwirtschaftlichen Nutztieren untersucht werden und deren Erfassung in einer europaweiten Datenbank vorangetrieben wird, sowie Xenome, wo die Chancen für die Xenotransplantation durch Erstellung und Prüfung multi-transgener Schweine weiter untersucht werden. Im Rahmen ihrer Ausbildung (Master, Promotion, PhD) sind zahlreiche WissenschaftlerInnen aus vielen Ländern der Welt am Institut tätig, aber auch erfahrene WissenschaftlerInnen halten sich regelmäßig in Mariensee für spezifische Forschungsprojekte auf.