Navigation überspringen

Leichte Sprache

 

Sie sind auf der Internet-Seite vom Friedrich-Loeffler-Institut. 
Hier erklären wir, was das Friedrich-Loeffler-Institut ist. 

 

Warum heißt das Institut Friedrich-Loeffler-Institut?

 

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist benannt nach
Friedrich Loeffler. 

Friedrich Loeffler hat vor mehr als 100 Jahren gelebt.
Er war ein berühmter Professor.

Das Institut wurde Friedrich-Loeffler-Institut genannt.
Damit sich alle an den berühmten Professor erinnern.

Die Abkürzung für Friedrich-Loeffler-Institut ist: 
FLI.

 

Was macht das Friedrich-Loeffler-Institut?

 

Das FLI arbeitet mit Nutz-Tieren.

Nutz-Tiere sind eine bestimmte Art von Tieren.

Nutz-Tiere sind Tiere:

  • die im Stall oder auf der Weide stehen.
     
    Zum Beispiel: 
    Kühe, Schweine, Schafe
     
  • die nützlich für den Menschen sind.
     
    Das heißt:
    Sie geben Milch oder Fleisch oder Wolle.

Das FLI arbeitet für die Gesundheit von Nutz-Tieren.

 

Was ist das Friedrich-Loeffler-Institut?

 

Das FLI ist ein Bundes-Forschungs-Institut

Das heißt:
Die Fach-Leute im FLI beschäftigen sich mit sehr wichtigen Fragen
und sie beraten die Bundes-Regierung.

Das FLI gehört zum Bundes-Ministerium für Ernährung
und Land-Wirtschaft
.

Das FLI ist über 100 Jahre alt. 

Das größte Büro ist auf der Insel Riems. 

Es gibt auch Büros in anderen Städten in Deutschland. 

Zum Beispiel:

  • in Braunschweig
  • in Jena
  • in Celle.

Mehr als 900 Menschen arbeiten im FLI.

Das FLI hat einen Präsidenten.

Der Präsident leitet das FLI.

Er ist verantwortlich für die Arbeit im FLI

 

Das FLI ist in 11 Bereiche geteilt.

Die Bereiche nennt man auch:
Institute.

Die Institute sind große Arbeits-Gruppen. 

Die Arbeits-Gruppen arbeiten an bestimmten Themen.

Sie haben einen Leiter oder eine Leiterin 
und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Außerdem gibt es im FLI:

  • eine Verwaltung
  • eine Bücherei
  • und die Informations-Technik.