Zum Inhalt springen

Historie

Loeffler-Haus

„Wiege der Virusforschung“ – Eine Ausstellung zur 100-jährigen Geschichte des Friedrich-Loeffler-Instituts

Als Friedrich Loeffler im Jahre 1907 das erste Mal die Insel Riems betrat, lebten dort nur eine Handvoll Menschen auf einem Bauerngehöft. 1910 begann er seine Forschungsarbeit im so genannten “Loeffler-Haus“, das erste offizielle Arbeitshaus des Instituts. Heute, über 100 Jahre später, zählt das Friedrich-Loeffler-Institut zu den renommiertesten Forschungseinrichtungen der Welt und das “Loeffler-Haus“ zu den ältesten Institutsgebäuden auf der Insel.


Eine multimediale Ausstellung, die anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums am 10. Oktober 2010 konzipiert wurde, zeigt die wechselvolle Geschichte des Instituts und seinen Gründer Friedrich Loeffler als Wissenschaftler und Familienvater.

Arbeitsgegenstände aus dem Laboralltag, informative Texttafeln und historische Foto- und Filmaufnahmen erzählen vom früheren Inselleben, der Entwicklung der Insel und den Meilensteinen in der Tierseuchenforschung. Handschriftliche Aufzeichnungen, wissenschaftliche Arbeiten, Gegenstände aus seinem Privatleben und auditive Zeitzeugendokumente geben Einblicke in das Leben und Wirken Friedrich Loefflers.

Als Kuratorin wirkte die Kulturwissenschaftlerin Sabine Steffens in enger Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern des Instituts, die Ausstellungsgestaltung übernahm G4 grafikdesign Bräuer und Hornung aus Rostock.


Die Ausstellung kann montags bis freitags, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr besichtigt werden. Aufgrund des begrenzten Raumes nehmen wir Ihre Anmeldung gern nach vorheriger Absprache entgegen.