Skip navigation

Institut für Epidemiologie (IfE)

Arbeitsgruppe Tiergesundheitsökonomie

Tierseuchen spielen aus wirtschaftlicher Sicht eine bedeutende Rolle. Sowohl die verursachten Tierverluste als auch die Bekämpfungsmaßnahmen und Handelseinschränkungen können zu hohen Kosten und Produktionsausfällen führen. In den letzten Jahren wurden Maßnahmen zur Tierseuchenbekämpfung bei Nutztieren zudem kritisch hinterfragt, vor allem im Hinblick auf Chancen und Risiken einer Impfung sowie Alternativen zur Tötung. In diesem Zusammenhang sind wirtschaftliche Analysen von Tierseuchen sowie des wirtschaftlichen Nutzens ihrer Bekämpfung von wachsender Bedeutung für Landwirtschaft, Politik, Handel, Verbraucher- und Tierschutz. 

Die Arbeitsgruppe Tiergesundheitsökonomie im Institut für Epidemiologie des FLI beleuchtet Tierseuchen und deren Bekämpfungsmaßnahmen aus ökonomischer Sicht. Dazu werden sowohl retrospektive Analysen als auch prospektive Studien zur Planung von Maßnahmen unter Kosten/Nutzen-Aspekten durchgeführt.

Zum Download

Excel-Datenblatt (XLSX, 22 KB)

Das Excel-Tabellenblatt hilft Ihnen, den Deckungsbeitrag für eine Milchkuh unter dem Einfluss einer speziellen Krankheit abzuschätzen. Für die verschiedenen Parameter sind Beispiel-Werte eingetragen, die Sie gemäß ihrer eigenen Situation anpassen können. Die grau hinterlegten Zellen werden automatisch berechnet und aktualisiert.

Beispiel: Wird durch eine bestimmte Krankheit die jährliche Milchleistung von 7.300 auf 7.220 kg reduziert, dann reduzieren sich die Einnahmen durch Milchverkauf von 2.011 auf 1,989 Euro.