Arbeitsgruppe Infektionsimmunologie

Forschungsbereich Wiederkäuer

Der Forschungsbereich beschäftigt sich mit der Wirt-Pathogen-Interaktion bei bakteriellen Infektionen der Wiederkäuer, insbesondere der Coxiellose und der STEC-Infektion. Die Schwerpunkte der Forschungsarbeiten liegen dabei auf der Klärung solcher Fragen wie:

  • Wie modulieren zoonotische Bakterien das Immunsystems des Reservoirwirtes?
  • Wie ist die Infektabwehr an den äußeren und inneren Grenzflächen des Wirtes aufgebaut?

Methoden

  • Kultivierung, funktionelle und phänotypische Charakterisierung etablierter Zellinien (Verozellen, FKD-R, BGM)
  • Gewinnung, Kultivierung und funktionelle und phänotypische Charakterisierung von Primärzellkulturen von Wiederkäuern
    • peripheral blood mononuclear cells (PBMC)
    • polymorphonuclear neutrophils (PMN)
    • intraepithelial lymphocytes (IEL)
    • monocyte derived macrophages (MDM)
    • intestinale Epithelzellen aus dem Kolon
  • Quantifizierung Antigen-spezifischer T-Zellen von Rindern, Ziegen und Schafen mittels Durchflusszytometrie
  • Quantitative real-time RT-PCR zum Nachweis der Zytokinantwort im Wirt
  • in vitro Shigatoxin-Zytotoxizitätstest, Shigatoxin-Neutralisationstest
  • Adhäsions- und Invasionsassays
  • Charakterisierung von Escherichia coli (DNA-Microarray-Analyse, PCR, Phageninduktion)
  • Proteomanalysen (2D-PAGE)