Skip navigation

Abteilung für experimentelle Tierhaltung und Biosicherheit (ATB)

Labor zur Generierung monoklonaler Antikörper

Abteilung für experimentelle Tierhaltung und Biosicherheit

Zum Nachweis diagnostisch bedeutsamer Viren wurde eine Reihe von monoklonalen Antikörpern (MAKs) entwickelt. Insbesondere Erreger solcher Krankheiten fanden Berücksichtigung, für die kommerziell entsprechende Antikörper nicht oder unzureichend angeboten wurden. Ein Teil der entwickelten MAKs kann in kleinen Mengen diagnostisch arbeitenden und Forschungslaboratorien zur Verfügung gestellt werden. Vereinbarungen zur kommerziellen Nutzung sind auf der Basis von Lizenzverträgen ebenfalls möglich.

MAKs

Bisher wurden monoklonale Antikörper generiert, die spezifisch mit folgenden Viren reagieren:

  • AngHV-1: Aal-Herpesvirus 1 (Herpesvirus anguillae, HVA)
  • BRSV: Bovines respiratorisches Synzytialvirus
  • BTV: Bluetongue-Virus
  • CyHV-3: Cyprinides Herpesvirus 3 (Koi-Herpesvirus, KHV)
  • ECV: European catfish virus
  • EHDV: Virus der Epizootischen Hämorrhagie der Hirsche
  • EHNV: Virus der Epizootischen hämatopoetische Nekrose
  • ESV: European sheatfish virus
  • EToV: Equines Torovirus (Berne virus)
  • FLUAV: Aviäre Influenza-A-Viren
  • IHNV: Virus der Infektiösen hämatopoetischen Nekrose
  • IPNV: Virus der Infektiösen pankreatischen Nekrose
  • ISAV: Virus der Infektiösen Anämie der Lachse
  • PEV-A: Porzines Enterovirus A (Porzines Sapelovirus)
  • PEV-B: Porzines Enterovirus B, (PEV-9, 10)
  • PTV: Porzine Teschoviren
  • RHDV: Rabbit haemorrhagic disease virus
  • SuHV-1: Suid Herpesvirus 1 (Aujeszkyvirus)
  • SDV: Sleeping-Disease-Virus
  • SVCV: Virus der Frühjahrsvirämie der Karpfen
  • TBEV: Virus der Frühsommer-Enzephalitis
  • VHSV: Virus der Viralen hämorrhagischen Septikämie
  • WBV: Güster-Virus (White bream virus)