Navigation überspringen

Kurznachrichten

Besuch aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium in Jena

Parlamentarischer Staatssekretär Michal Stübgen informiert sich über Aufgaben und Zukunft des Standorts 

Am Mittwoch, 11. Juli 2018, besuchte Michael Stübgen, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), den FLI-Standort Jena. Den Termin begleiteten weiterhin Johannes Selle (MdB, CDU) und Benjamin Koppe (zukünftiger Dezernent für Finanzen der Stadt Jena). Insbesondere das Entwicklungskonzept für den Standort mit dem geplanten Neubau eines Forschungs- und Laborgebäudes interessierten die Gäste. 

Vorgestellt wurden zunächst die Arbeitsschwerpunkte und ausgewählte Forschungsprojekte der beiden dortigen FLI-Fachinstitute für bakterielle Infektionen und Zoonosen sowie für molekulare Pathogenese. Am Standort Jena werden hoheitliche Aufgaben im Rahmen der Tätigkeit von 18 Nationalen Referenzlaboratorien (NRL) wahrgenommen, von denen drei auch als Referenzlabor der Weltorganisation für Tiergesundheit OIE arbeiten. 

Manche der hier bearbeiten Erreger zählen zu den Zoonosen, d. h. sie können zwischen Mensch und Tier übertragen werden. Ein Erreger-übergreifender Schwerpunkt der Arbeiten sind Untersuchungen zum Vorkommen und der Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen in den aufgeführten Erregern. 

Neben Gesprächen mit dem Präsidenten des FLI, Prof. Mettenleiter, den beiden Fachinstitutsleitern am Standort, Prof. Neubauer und Prof. Menge, und einem Vertreter des Personalrats nahmen sich die Gäste Zeit für einen Rundgang durch das Institut sowie für Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 
 

Foto: BMEL zu Besuch in Jena - Einblick in die alltägliche Arbeit im Labor (© FLI)

Einblick in die alltägliche Arbeit im Labor; v.l.n.r.: Norman Müller bei der Probenaufbereitung an der sterilen Werkbank, Prof. Dr. Heinrich Neubauer (Institutsleiter Institut für bakterielle Infektionen und Zoonosen und Standortleiter Jena), Dr. Helmut Hotzel (für den Personalrat als Vorsitzender des Örtlichen Personalrats), Prof. Dr. Dr. Thomas C. Mettenleiter (Präsident Friedrich-Loeffler-Institut), Johannes Selle (MdB, CDU), Uwe Schüler (Referent des Parlamentarischen Staatssekretärs M. Stübgen), Michael Stübgen (Parlamentarischer Staatssekretär BMEL, CDU), Prof. Dr. Christian Menge (Institutsleiter Institut für molekulare Pathogenese, Jena)

Foto: Besuch aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium am FLI in Jena (© FLI)

Besuch aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium am FLI in Jena; v.l.n.r.: Benjamin Koppe (zukünftiger Dezernent für Finanzen Stadt Jena), Dr. Helmut Hotzel (für den Personalrat als Vorsitzender des Örtlichen Personalrats), Michael Stübgen (Parlamentarischer Staatssekretär BMEL, CDU), Prof. Dr. Heinrich Neubauer (Institutsleiter Institut für bakterielle Infektionen und Zoonosen und administrativer örtlicher Vertreter des Präsidenten am Standort Jena), Prof. Dr. Dr. Thomas C. Mettenleiter (Präsident Friedrich-Loeffler-Institut), Uwe Schüler (Referent des Parlamentarischen Staatssekretärs M. Stübgen), Johannes Selle (MdB, CDU), Prof. Dr. Christian Menge (Institutsleiter Institut für molekulare Pathogenese, Jena)