Skip navigation

Institut für Immunologie (IfI)

Labor für vergleichende Immunologie

Im Labor für vergleichende Immunologie werden grundlegende Mechanismen der Immunantwort gegen bakterielle und virale Infektionen in verschiedenen Modellen (Modelltier Regenbogenforelle, Oncorhynchus mykiss; Fledermäuse, Eptesicus spec; und Waschbär, Pyrocor lutor) untersucht. Dabei stehen Grundlagenuntersuchungen zur Funktion der verschiedenen Leukozytenpopulationen in der Immunantwort im Vordergrund. Dazu werden monoklonale Antikörper gegen sogenannte CD-Moleküle von Leukozyten charakterisiert und verschiedene Funktionsassays entwickelt.

Darüber hinaus werden monoklonale Antikörper gegen verschiedenste virale und zelluläre Antigene für andere Forschungsvorhaben im FLI hergestellt.

T-Zell-abhängige Immunreaktionen in Knochenfischen – Untersuchungen am Modell Regenbogenforelle (Oncorhynchus mykiss)

(gefördert von der DFG, bearbeitet durch Dang Thi Huong)

  • Herstellung monoklonaler Antikörper gegen Differenzierungs- und Aktivierungsmarker auf Leukozytenpopulationen der Regenbogenforelle
  • Charakterisierung der funktionsabhängigen Expression von CD-Moleküle in Leukozytenpopulationen in der Immunantwort gegen bakterielle und virale Infektionserreger
Different resistente Regenbogenforellen - Modell zur genetischen und immunologischen Analyse der Wirt-Pathogen-Interaktion und Ressource für eine standortgerechte Forellenproduktion – DIREFO

(Kooperation mit dem FBN Dummerstorf; gefördert vom Land Mecklenburg-Vorpommern, bearbeitet durch Tomas Korytar)

  • Untersuchung der Immunantwort der Regenbogenforelle gegen Aeromonas salmonicida
  • Charakterisierung der differentiellen Genexpression zweier unterschiedlich resistenter Forellenlinien nach intraperitonealer Infektion
Humoral and cellular adaptive immune reactions of European bats against „emerging viruses“– Molecular und functional characterisation of immunoglobulines, cellular receptors and immunoregulatory factors

(gefördert vom BMBF, bearbeitet von 2 Doktoranden, Beginn Nov. 2010)

  • Charakterisierung von Immunglobulinen europäischer und afrikanischer Fledermausarten und vom Waschbär sowie Etablierung serologischer Assays
  • Charakterisierung immunregulatorischer Moleküle und Leukozytenpopulation  von Eptesicus-Fledermäusen und vom Waschbär und Analyse der anti-Lyssavirus Immuantwort
Pathogen- und Zelltypspezifische Aktivierung von Toll-like-Rezeptoren (TLR) sowie Faktoren des intrazellulären TLR-Signalweges bei Salmoniden

(gefördert von der DFG, bearbeitet durch Joanna Jaros)

  • Molekulare Charakterisierung weiterer TLR und Faktoren der TLR-Signaltransduktion charakterisiert
  • Untersuchung der funktionellen Interaktion in Salmonidenzelllinien nach Aktivierung mittels pathogenspezifischer TLR-Liganden in vitro
  • Analyse der pathogenspezifische Aktivierung von Effektorzellen des angeborenen Immunsystems, deren Interaktion mit Effektorzellen des erworbenen Immunsystems und der Einfluss von Virulenzfaktoren von A.salmonicida auf Immunfunktionen in vitro und in vivo in einem Infektionsmodell.
  • Zellkulturtechniken
  • Durchflusszytometrie
  • Immunfluoreszenz
  • Westernblot und Immunpräzipitation
  • immunmagnetische Sortierung von Leukozytensubpopulationen
  • funktionelle Analyse von Immunmechanismen
  • PCR, RT-PCR und real-time-PCR
  • 454-Sequenzierung