Verbreitung des West-Nil-Virus in Deutschland: Erster Fall bei Pferd in Niedersachsen

Kurznachrichten

Bisher bestätigte das Nationale Referenzlabor (NRL) für West-Nil-Virus-Infektionen in diesem Jahr Nachweise von West-Nil-Virus bei 54 Zoo- und Wildvögeln sowie 16 Pferden. Weitere 3 Pferde befinden sich derzeit in der Abklärung. Vier Pferde starben bisher an den Folgen der Infektion.

Die meisten Fälle bei Vögeln und Pferden wurden in den bereits bekannten betroffenen Regionen Ostdeutschlands bestätigt. Zudem wurde erstmals im Bundesland Thüringen die WNV-Infektion auch bei erkrankten und/oder verendeten Zoo- und Wildvögeln nachgewiesen. Ein Neueintrag in das Bundesland Niedersachsen, Landkreis Helmstedt, wurde bei einem klinisch erkrankten Pferd mit neurologischer Symptomatik bestätigt. Erkrankungsfälle bei Vögeln in dieser Region sind bisher noch nicht bekannt.

Damit zeigt das Virus 2020 im Vergleich zum Vorjahr eine Ausbreitungstendenz. Mit weiteren Erkrankungsfällen bei Vögeln und Pferden ist auch noch in den nächsten Wochen zu rechnen. Pferdehalter sollten die Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) beachten.

Bild: West-Nil-Virus – Illustration

West-Nil-Virus – Illustration (Grafik: © Dana Thal)

Karte: Nachweise von West-Nil-Virus bei Pferden und Vögeln, Stand 30.09.2020

Karte: Nachweise von West-Nil-Virus bei Pferden und Vögeln, Stand 30.09.2020