Navigation überspringen

Kurznachrichten

West-Nil-Virus

Amtlich bestätigte Infektionen mit West-Nil-Virus (Stand 29.08.19): 12 Vögel, 1 Reitpony

Das Nationale Referenzlabor für Infektionen mit dem West-Nil-Virus (WNV) des FLI bestätigte seit Anfang Juli bisher insgesamt 13 Fälle, davon 12 bei verschiedenen Vogelarten und 1 Fall bei einem Reitpony. Die diesjährigen WNV-Fälle traten in den bereits im letzten Jahr betroffenen Bundesländern bzw. Regionen auf (siehe Karte).

Es ist davon auszugehen, dass das WNV erfolgreich in einheimischen Stechmücken überwintert hat und noch weitere Fälle hinzukommen. Wie schon im letzten Jahr, trat in den Wochen vor dem ersten WNV-Fall das engverwandte Usutu-Virus verstärkt bei Wildvögeln auf und führte in manchen Regionen zu gehäuften Todesfällen, insbesondere bei Amseln, aber auch bei Eulenvögeln in Volierenhaltungen.

Vor einem Jahr, am 28. August 2018, wurde in Deutschland erstmalig eine Infektion mit dem West-Nil-Virus bei einem Bartkauz aus Halle a. d. Saale festgestellt, zum Jahresende beliefen sich die amtlichen  festgestellten Infektionen bis zum Jahresende auf 12 Vögel und 2 Pferde.

Blutsaugende Stechmücken übertragen das WNV. Die wichtigsten Wirte sind Vögel. In selteneren Fällen kann auch eine Übertragung auf Pferde und den Menschen stattfinden. Infektionen mit WNV gehören zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen. Es gibt derzeit keine nationale Bekämpfungsverordnung, daher sollte sich das tierseuchenrechtliche Vorgehen auf das Tiergesundheitsgesetz stützen. Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (STIKo Vet) empfiehlt in ihrer Stellungnahme vom Oktober 2018, in betroffenen Gebieten Pferde gegen WNV zu impfen, insbesondere zu Beginn der Mückensaison.

Informationen zu Infektionen des Menschen stellt das Robert Koch-Institut zur Verfügung, die Situation hierzu in Europa beobachtet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC, s.u.).

Bestätigte Infektionen mit dem West-Nil-Virus bei Vögeln und Pferden 2018/2019 (© FLI)

Bestätigte Infektionen mit dem West-Nil-Virus bei Vögeln und Pferden 2018 (hellere Farben) und 2019 (kräftigere Farben), (© FLI)

Links

Weitere Informationen zum West-Nil-Virus finden Sie auf unserer Webseite:
 https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/west-nil-virus/

Stellungnahme zur Immunisierung von Pferden gegen das West-Nil-Virus vom 22.10.2018 (PDF-Link zu OpenAgrar)

Informationen zu Infektionen des Menschen in Europa:

Robert Koch-Institut

European Centre for Disease Prevention and Control